fbpx

Pandemie, China-Krise, Brexit und Biden spielen die Stärken von POLITICO aus

Was wollen Sie 2021 bewegen?

Die Coronavirus-Pandemie hat POLITICOs Stärken ausgespielt, indem sie den Bedarf an qualitativ hochwertigem, politikorientiertem Journalismus hervorgehoben hat, der den Lärm durchbricht und über nationale und ideologische Grenzen hinausgeht. Während das Jahr 2020 für die Medienbranche im Allgemeinen unglaublich hart war, sind unser Publikum und unsere Premium-Abonnements weiter gewachsen, und wir haben weiter in den Journalismus investiert, damit wir 2021 den Aufschwung mitnehmen können.

Nächstes Jahr werden wir unsere Berichterstattung über Tech-Politik im Allgemeinen ausweiten, wir werden den chinesischen Einfluss in Europa viel genauer unter die Lupe nehmen, und wir sind dabei, im nächsten Jahr mit ehrgeizigen Expansionsplänen in Paris einen großen Einfluss auf die französische Politikszene zu nehmen. Glücklicherweise hat der französische Präsident Emmanuel Macron dazu beigetragen, den Grundstein zu legen, indem er demonstrierte, dass er POLITICO Europe liest, als er sich mit der deutschen Verteidigungsministerin über einen Meinungsartikel stritt, den sie für uns geschrieben hatte.

Da wir bereits wissen, dass der britische Premierminister Boris Johnson ein eifriger Leser unseres Newsletters “London Playbook” ist, ist es nur natürlich, dass wir auch darüber nachdenken, wie wir sicherstellen können, dass der aktuelle und der nächste deutsche Kanzler zeigen, dass sie uns ebenfalls lesen.

 

Chancen 2021
  • Biden wird das Rampenlicht wieder auf multilaterale Gremien wie die EU, die NATO, die WTO und diplomatische Bemühungen wie das Pariser Klimaabkommen und möglicherweise das Iran-Atomabkommen lenken. Das bedeutet hektische transatlantische Aktivitäten, bei denen die Stärken von POLITICO zum Tragen kommen werden.
  • Nach dem Brexit wird Großbritannien bestrebt sein, Handelsabkommen auf der ganzen Welt zu unterzeichnen, insbesondere wenn es keinen Deal mit der EU gibt, was eine große Chance für unsere spezialisierten Handelsberichterstattungsteams sein wird.
  • Europa und die USA werden versuchen – und wahrscheinlich scheitern -, sich in Handels- und Digitalfragen gegen China zu verbünden. Auch dies spielt unsere Stärken aus, da wir unsere Berichterstattung über die Tech-Politik und den chinesischen Einfluss in Europa und Amerika ausweiten.

Ein Gastbeitrag von Stephen Brown, Editor in Chief POLITICO Europe