fbpx

The New Normal

2022 wird es darum gehen, uns an neue Gegebenheiten zu gewöhnen und neue Gewohnheiten zu schaffen. Wir werden uns an eine neue Umwelt anpassen und viel Neues implementieren müssen.

Täglich grüßt das Murmeltier? Dieses Jahr geht scheinbar ähnlich zu Ende, wie es angefangen hat. Wieder sprechen wir übersteigende Corona-Zahlen, zu wenig (politische) Vorbereitung und diskutieren über das richtige Maß an Freiheit. Aber dieser Eindruck ist nur im ersten Moment richtig, vieles hat sich doch verändert, allem voran viele unserer Gewohnheiten und viel-leicht sogar Bedürfnisse. Wie reagieren wir darauf?

Die Antwort ist sicherlich genauso individuell wie wir, aber in Summe finden wir dennoch nur gemeinsam Lösungen.

Die Erste aus meiner Sicht ist es, sich Diversität zu Nutzen zu machen. Wir sind schon lange darüber hinaus, diese als nice-to-have abzutun, aber 2022 wird sie für Mitarbeitende, Unternehmen und Politik umso mehr zum Must-have.

Eine hybride Arbeitswelt kann uns dabei helfen, diverser zu werden und unseren neuen Vorstellungen, aber auch Einschränkungen, gerecht zu werden. Schon jetzt kann ich mir nicht mehr vorstellen, in einer Firma zu arbeiten, ohne die Möglichkeit zu haben, im Homeoffice oder remote zu arbeiten. Hoffentlich können wir wieder mehr unterwegs sein, aber wir müssen es nicht mehr. Diese Möglichkeit kann Teams schaffen, die nicht mehr von einem Ort oder zur gleichen Zeit arbeiten und ermöglicht gemeinsames Arbeiten von Menschen in verschiedenen Lebenssituationen.

Die stets zugrundeliegende Frage für alle weiteren Entscheidungen wird für mich jedoch sein, ob und wie wir nachhaltigere Alternativen für unsere Wirtschaft und unseren Lebensstil finden. Und bei dieser Frage werden uns vielfältige Ansichten helfen, so wie die neue Arbeitswelt mit weniger notwendiger Mobilität und dem Nutzen von digitalen Lösungen.

Trends 2022

  • Diversität
  • Hybride Arbeitswelt
  • Nachhaltige Arbeits- und Lebensweise
Autorin

Lena Bödeker

Als Senior Consultant validiert und baut Lena Bödeker neue Geschäftsideen und -felder für unsere Kunden auf. Bevor sie zu hy kam war sie als selbständige Startup-Beraterin tätig und hat bei heycar Strategische Partnerschaften und M&A betreut. Zuvor hat sie das Startup Simple Mobility mit aufgebaut und im Techstars METRO Accelerator, bei Airbus und German Tech Startups und Unternehmen zusammengeführt und unterstützt. Lena studierte Business & Economics an der Universität Maastricht und der NTU Singapur und hat einen Master in Organizational Innovation & Entrepreneurship von der Copenhagen Business School.